Das richtige Schlafsystem

Schlafsystem: worauf es beim Kauf zu achten gilt

Fehlt es an einer ausgeglichenen und entspannten Ruhephase, so bekommen Sie dies spätestens am nächsten Morgen zu spüren. Denn wer schlecht schläft, dem fehlt es an Energie, was natürlich auch die Leistungsstärke in Job und Alltag enorm einschränkt. Aber auch Rückenschmerzen und Verspannungen sind vorprogrammiert, wenn die Schlafgelegenheit nicht auf Ihre Ansprüche abgestimmt wurde. Ein personalisiertes Schlafsystem stellt hier eine willkommene Lösung dar, allerdings müssen auch hier beim Kauf einige Aspekte bedacht werden.

Schlafsysteme garantieren eine entspannte Ruhephase

Statt die einzelnen Komponenten der Schlafgelegenheit einzeln zu kaufen, greifen Sie bei einem Schlafsystem auf eine Lösung zurück, bei der jedes Element aufeinander abgestimmt wurde und Ihren persönlichen Bedürfnissen entspricht. Profis wählen dabei unter anderem eine Matratze im entsprechenden Härtegrad sowie ein Lattenrost aus, die auf Ihre bevorzugte Schlafposition, Körpergröße, Gewicht oder auch etwaige Erkrankungen abgestimmt wurden.

das richtige Schlafsystem für einen entspannten Schlaf
Zu einem guten Schlafsystem gehören unter anderem die richtige Wahl des Lattenrosts, der Matratze, der Überzüge sowie der Decken und Kissen.

So gelingt es, eine Schlafgelegenheit zu konzipieren, die „nur für Sie“ gedacht ist. Dabei wird für eine optimale Entlastung der empfindlichen Wirbelsäule oder auch das Nackens gesorgt, um typische Beschwerden, die durch eine falsche Liegeposition entstehen, eindämmen zu können.

Besonders die Punktelastizität wird bei einem solchen Schlafsystem großgeschrieben, um in den vielen Stunden, die Sie durchschnittlich in Ihrem Bett verbringen, für eine optimale und entspannte Ruhephase zu sorgen. So schlafen Sie schneller ein, Durchschlafprobleme werden eingedämmt und mögliche Rücken- oder Nackenbeschwerden gehören der Vergangenheit an.

Wichtige Elemente des Schlafsystems

Bei einem perfekten Schlafsystem kommt es aber nicht nur auf Matratze und Unterfederung an. Auch die Zudecke oder das Kopfkissen spielen eine tragende Rolle, um noch besser schlafen zu können. Somit muss auch die Form des Kopfkissens auf Ihre bevorzugte Schlafposition abgestimmt sein, um Nackenprobleme, die mitunter sogar zu Migräne führen können, auszuschließen.

Die Bettware selber hingegen muss zwingend im Sinne des Bettklimas über feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften verfügen, wobei Sie bei Füllung und Material recht frei entscheiden können. Somit legen Sie also selber fest, ob Sie besonders warm schlafen möchten oder eine dünne Zudecke bevorzugen.

Auch ein Matratzenüberzug zählt standardmäßig zu jedem hochwertigen Schlafsystem. Sie können diesen Bezug jederzeit reinigen, was insbesondere für Allergiker wichtig ist.

Ein Schlafsystem ist in der Regel zwar kostspieliger als der Kauf von Matratze, Bettgestell und Lattenrost, stellt aber dennoch die beste Lösung dar, um Schlafprobleme oder auch Rückenschmerzen in den Griff zu bekommen. Sie investieren hier in eine nachhaltige Optimierung Ihrer Schlafumgebung und starten entspannt und ohne körperliche Beschwerden in den nächsten Tag.


Schreibe einen Kommentar