Mit Beleuchtung die eigene Wohnung aufwerten

Mit gezielter Beleuchtung die eigenen vier Wände optisch aufwerten

Wenn die Wohnräume an Behaglichkeit verlieren und einen Teil ihres Wohlfühlfaktors einbüßen, ist es an der Zeit für Veränderung. Und diese Veränderung muss nicht immer drastisch sein, oft genügt es schon, mit gezielter Beleuchtung ein Zimmer vollkommen neu zu inszenieren.

Wird ein Zimmer als zu klein, zu kühl, zu leer, zu voll oder zu dunkel empfunden, wertet ein neues Lichtkonzept optisch auf, denn die eigenen vier Wände benötigen nichts mehr als Licht und Luft, damit ihre Bewohner mit der Sonne um die Wette strahlen können.

Mit leuchtendem Beispiel vorangehen

Schöne Lampen müssen nicht einmal eingeschaltet werden, um zu strahlen. Moderne Deckenleuchten von Platinlux beispielsweise sind kleine Kunstwerke für jedes Zimmer. Sie beleuchten einen Raum und sind ganz nebenbei selbst Blickfänger in einem gelungenen Wohnambiente.

In weiches, diffuses Licht getaucht, entfalten Innenräume eine vollkommen neue Wirkung. Neben Lichteffekten können auch Farbeffekte gesetzt werden, die die Volumenwahrnehmung verändern. Kalte Farben vergrößern einen Raum optisch, während warme Farben alle Elemente eines Zimmers zusammenführen können.

Stilvoll moderne Deckenbeleuchtung
An der richtigen Stelle platziert erschaffen schicke Deckenlampen ein ganz neuen Wohn-Flair.

Akzentuierendes Licht hebt hervor, was unterstrichen werden soll. Mit LED-Spots wird das Licht auf kleine Kunstwerke und Sammelstücke gerichtet und schon kann der Raum aus einem vollkommen neuen Blickwinkel betrachtet werden.

Selbst ein geschickt eingesetztes sogenanntes Arbeitslicht vermag es, einem Zimmer optisch neuen Wert zu verleihen. Wie wäre es etwa mit einem großen Lampenschirm für die kuschelige Leseecke?

Licht und Schatten

Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Dieser Schatten lässt sich für die perfekte Rauminszenierung sogar hervorragend verwenden, um neue Glanzpunkte zu setzen und Wohnräume zu strukturieren.

Lichtinseln tauchen den Raum in stimmungsvolles oder sogar geheimnisvolles Licht. LED-Leisten an der Decke, hinter Sichtwänden oder entlang von Kommodenoberflächen können problemlos im Nachhinein angebracht werden, so dass Zimmer neuen Glanz erhalten.

Im Gegenzug schaffen Schatten eine neue Raumtiefe und lassen ganz nebenbei Unansehnliches geschickt in den Hintergrund treten oder Wäscheberge und Möbel mit rein funktionaler Bedeutung sogar beinahe in Vergessenheit geraten.

Besonders gut eignen sich Leuchten aus Naturmaterialien wie Holz oder Papier. Nicht nur, dass sie absolut kunstvoll und exquisit leuchten, sie werfen auch interessante Muster an die Wände. Im Kleinen ähnlich entfaltet sich die Wirkung von Tischlampen, die beispielsweise in dunklen Ecken für einen kleinen Lichtblick sorgen.

Licht lenken

Oft ist es gar nicht zu wenig Licht, das vor Herausforderungen stellt, sondern schlicht und einfach falsches oder zumindest fehlplatziertes Licht oder der dunkle Eichenschrank, der zwar rustikale Gemütlichkeit verspricht, aber leider auch viel Licht schluckt.

Reflektierende Oberflächen lenken das Licht geschickt und haben einen Soforteffekt auf den Raum. Glänzende Schrankoberflächen eigenen sich für kleine, dunkle Räume, in denen jeder Lichtstrahl wichtig ist. Auch Wandfarben mit Glanzoptik werden zu Reflektoren.

Klassisch und ganz besonders geschickt ist es, durch Spiegel Interieur neu zu beleuchten. Ein großer Wandspiegel, der gegenüber dem Fenster aufgehängt wird, entsendet Leuchtsignale in die entferntesten Ecken des Raumes. Wer seine Stehlampe halb vor den Spiegel schiebt, sieht sie und das Licht, das sie spendet, sogar doppelt.

Diese einfachen Tricks und Tipps setzen keine großen Umbaumaßnahmen in Gang und trotzdem sorgen sie für eine vollkommen neue Atmosphäre. Und mit neuem Glanz in den eigenen vier Wänden lebt es sich gleich viel besser.


Schreibe einen Kommentar