Abnehmen im Büro

Abnehmen im Büro: 4 Tipps für den Büroalltag

Wer kennt es nicht? – ein Job, bei dem man viel sitzt und schnelle Snacks gegen den Heißhunger. Kein Wunder, dass man da schon mal ein paar Fettröllchen ansetzt. Doch wie kann man sich auch am Arbeitsplatz sinnvoll ernähren und idealerweise auch abspecken? Mit diesen 4 Bürodiät-Tipps wird’s möglich!

08/15 Abnehm-Tipps für das Büro

Natürlich kennt man die typischen Tipps, die beim Abnehmen helfen sollen. Mit dem Fahrrad zur Arbeit, kurze Übungen im Büro, Stiegen statt Aufzug, und so weiter und so fort. Natürlich macht all das Sinn, und auch die Sportsachen fürs Studio schon in die Arbeit mitzunehmen, ist hilfreich. Doch neben der Bewegung ist vor allem eines wichtig im Anti-Fett-Kampf: Ernährung! Wie man sich über den Bürotag verteilt am besten ernähren kann und damit auch abspeckt, zeigen diese Tipps:

Bürodiät-Tipp 1: Frühstück

Auch schon bevor man das Büro überhaupt betritt, kann man so Einiges falsch machen. Es ist natürlich verständlich, dass viele keine Morgenmenschen sind und oft fehlt auch einfach die Lust und der Wille zum Frühstück. Meistens ist aber die fehlende Zeit schuld – und genau die muss man sich nehmen. Ein schnelles Frühstück im Gehen oder ein Mini-Stopp beim Bäcker zählen da nicht dazu.

Das süße Gebäck scheint uns zwar im ersten Moment Energie zu geben, aber schon bald ist der Blutzuckerspiegel wieder unten und unser Magen verlangt nach mehr. Auch der Maschinen-Kaffee auf der Arbeit ersetzt nicht unbedingt die wichtigen Energieträger für den Tag. Wenn man hingegen schon fit und gesättigt startet, verhindert man spätere Heißhungerattacken. Auf Dauer kann das wirklich beim Abnehmen helfen.

Frühstückstipps:

  • Ein gehaltvolles Müsli mit Obst oder Joghurt ist ein idealer Morgenstart!
  • Vollkornprodukte liefern wertvolle Kohlenhydrate.
  • Simpel: ein Apfel macht lange satt und hat wenig Kalorien.
  • Proteinriegel schmecken super und machen wirklich satt.
  • Eine gute Idee ist auch ein Haferflockenmix aus Obst und Frischkäse.
  • Für Genießer: Ricottacreme-Brötchen mit Putenbrust und Paprika.
  • Für Anti-Frühstücksmenschen: Eiweiß-Shake mit frischen Früchten.

Das kann man sich alles ja auch schon am Abend vorher zubereiten, dann bleibt der morgendliche Stress auch weg. Geht gar nichts runter, kann man sich das Frühstück ja auch ins Büro mitnehmen.

Bürodiät-Tipp 2: für Zwischendurch

Bis zum Mittagessen kann sich die Zeit schon mal unendlich dehnen. Um sich bis dahin nicht unnötig zu quälen, helfen gesunde Snacks weiter. Kleinigkeiten, die nicht schwer im Magen liegen wären etwa Möhren, Kohlrabi oder auch Käsewürfel – die sind gut für die Nerven und machen satt. Auch ungesalzene Nüsse erfüllen ihren Zweck, ein kleiner Becher Joghurt oder eine Scheibe Knäckebrot dienen als kleine Naschhilfen.

Man verteilt solche Zwischenmahlzeiten am besten über den Tag hinweg, um Heißhungerattacken zu vermeiden. So verhindert man auch das Risiko, mittags oder nachmittags mit einer allzu deftigen Mahlzeit oder übermäßig viel Zucker über die Stränge zu schlagen.

Geheimquelle: auf Abnehmtipps4u findet man viele wertvolle Tipps für einen gesunden Lebensstil!

Bürodiät-Tipp 3: Mittagessen

Die große Herausforderung beim Mittagessen ist die Konzentrationsfähigkeit. Wenn man schon mittags etwas allzu Schweres isst, fällt der restliche Arbeitstag oft viel mühsamer aus. Deshalb wäre stattdessen empfehlenswert:

  • Gemüse: Vitamine und Mineralstoffe
  • Salat: Achtung – fette Dressings sind Figurkiller – lieber Essig und Öl vom Buffet nehmen!
  • Eiweiß: mit Milchprodukten, Fleisch, Geflügel, Fisch und Hülsenfrüchten
  • etwas Fett
  • Vollkorn: Beilagen wie Brot, Reis und Nudeln
  • ein kleiner süßer Nachtisch: so wird das nachmittägliche Zuckerverlangen unterdrückt

Statt Cappuccino dann mal am Nachmittag einen Espresso mit einem Schuss Mandelmilch – dank der gesunden Snacks reicht das völlig. Man sollte sich auf jeden Fall nicht alles verbieten sondern sich solche kleinen Genussbringer gönnen.

Bürodiät-Tipp 4: Nach dem Büro

Der beste Büro-Diät-Tag kann schon am Abend wieder ruiniert werden. Auch zu Hause geht es nämlich weiter – am besten Fisch, Gemüse und Milchprodukte verzehren. Forelle, Gemüsecurry oder Spinatauflauf mit Kasseler sind wirklich lecker und helfen der Figur. Am Wochenende vorkochen und tiefkühlen hat sich außerdem immer wieder bewährt. Denn wer hat schon immer Lust nach einem stressigen Arbeitstag noch großartig in der Küche zu stehen?

Hilfreich: Einmal die Woche gezielt einkaufen gehen. So verhindert man abendliche Supermarkt-Zwischenstopps, bei denen dann wieder mal die Lieblingspizza mitgeht.

 


Schreibe einen Kommentar